2018 ist schon im vollen Gange und so langsam wird’s für uns auch wieder an der Zeit aus dem weiß-blauen Bayern zu fliehen – und zwar auf die smaragdgrüne Insel. Wir haben uns nach langem Überlegen für ein zweites Mal Irland entschieden. Ja, da waren wir schon, aber dieses mal wird es ganz anders!

Kitsch aus 2014

Irland 2014

Vor 4 Jahren sind wir zu unserer ersten gemeinsamen Reise angetreten. Da wir nicht wussten wie und ob wir überhaupt Urlaubskompatibel sind war’s sicherheitshalber eine kurze Reise. Ein 4 Tage Dublin-Städtetrip.

Da wir da schon vorher wussten das ein reiner Städtetrip nicht unbedingt das Ding für uns sein wird, haben wir einen Tagesausflug nach Nordirland mit Gameofthronestours gebucht und einen spontanen Tagestrip in den Hafenort Howth unternommen.

Die kleinen Trips raus aus der Hauptstadt in die Natur Irlands haben es uns direkt angetan! Nach 3 Tagen ging’s mit ner Menge Fotos, ohne Streit und dem „Aproved-Siegel“ was das gemeinsam Reisen angeht wieder nach Hause.

Irland it is – again

Jetzt, 4 Jahre später, haben wir uns wieder für Irland entschieden, was mehrere Gründe hat.

1. Wir gönnen unseren Geldbeuteln eine Pause von skandinavischen Preisen

Die letzen Reiseziele die wir so angesteuert haben waren preislich nicht unbedingt günstig. Da wir uns alleine mit den Mietwagenausgaben zuletzt auf über 700 Euro hochgeschaukelt haben und unsere Reiseziele von Mal zu Mal teuerer geworden sind, haben wir uns entschieden unseren Geldbeuteln mal eine Pause zu gönnen.

Unsere Flüge nach Irland haben wir für 150 Euro pro Person ergattern können. Den Mietwagen gabs für günstige 130 Euro für 10 Tage. Das sind soweit wirklich erschwingliche Preise.

2. Wir wollen’s besser machen

Für 4 Tage haben wir schon beim ersten mal Irland einiges an Fotos wieder mit nach Hause gebracht. Diese sind sicherlich nicht schlecht, aber wenn man es mit dem vergleicht was wir (und mit wir meine ich hauptsächlich Frank) heute können, möchten wir diese „Ausrutscher“ schnell mit nem Haufen neuer, guter Bilder überdecken.

Klar, so geht es uns bei den meisten Reisen. Kaum sind wir zuhause, trauern wir dem fehlenden guten Licht, unpassenden Wetter auf den Bildern oder zu kurzer Verweildauer an den einzelnen Orten hinterher. Aber das ist unser Reisefotografie-Teufelskreis: Wir haben uns zu viel vorgenommen und in zu kurze Zeit reingequetscht und immer noch zu viele Locations verpasst.

3. Irland will’s besser machen

Die verpassten Locations sind schon der nächste Punkt warum es nochmal nach Irland geht. „Wir waren schon mal in Irland“ ist schon ein Stück übertrieben. Wir waren in Dublin, und mit dem Bus in Nordirland. Aber das richtige Irland haben wir noch nicht gesehen. Wir haben Bock Irland’s Natur zu sehen und einzufangen und Irland hat bestimmt Bock uns zu zeigen was es noch so hat.

Unser kleiner Ausflug nach Nordirland und Howth hat uns Landschaftlich soweit angefixt, dass wir sicher sind der Rest des Landes wird was für uns und unsere Kameras sein.

4. Hoffnung auf ein Bisschen Sonne

Wir fahren nicht im Mai nach Irland um braun zu werden und wir wissen wie unbeständig das Wetter in Irland sein kann. Aber nach 11 Tagen Färöischer Wolkenpracht haben wir mal wieder Sehnsucht nach einer höheren Erfolgsquote bei Sonnenauf- und Untergängen. Und das sollte im Mai in Irland schon drin sein. Hoffen wir zumindest 😉

5. Whiskey & Guinness

…!

 

Nordirland 2014

Irland 2018

Dieses Jahr wollen wir also mehr von der Landschaft Irlands sehen und deshalb sind wir mit eigenem Mietwagen unterwegs. Als Strecke haben wir uns die längste Küstenstraße Europas ausgesucht.

Der Wild Atlantic Way

2500 km Irische Klippen & See. Entlang der gesamten Westküste schlängelt sich diese Panoramastraße und klingt wie extra für uns angelegt! An jedem Eck tolle Fotostops und schon die Fahrt soll ein eigenes Erlebnis sein.

Die gesamte Strecke werden wir in 10 Tagen natürlich nicht schaffen und wir bemühen uns auch so wenig wie möglich reinzuquetschen, weil wir ja gerne dazu neigen uns zu viel vorzunehmen und deswegen zu wenig genießen können.

Mehr Flexibilität

Deshalb werden wir dieses Jahr auch zum ersten mal die Übernachtungen nicht vorab buchen. Sondern vor Ort, je nach dem wo wir gerade sind, eine Unterkunft suchen. Bisher hab ich überall gelesen, dass es grade im Mai noch sehr einfach möglich sein soll ein Plätzchen zum schlafen zu finden.

Prinzipiell klingt der Gedanke, sich jeden Tag noch darum kümmern zu müssen wo man schläft nach purem Stress. Aber da es in Spanien so problemfrei geklappt hat, hab ich ein ganz gutes Gefühl für Irland. All zu viele Ansprüche haben wir auch nicht. Hauptsächlich ist uns wichtig, ein Zimmer für uns zu haben, aber das sollte schon irgendwie gehen. Im Notfall haben wir ja unser Auto 😉

Mehr PICS OR DIDNT TRAVEL

Vor 4 Jahren gab es den Blog ja noch nicht mal in unserer Gedankenstube. Heute aber haben wir tausend Ideen was wir noch für den Blog machen wollen. Und von Reise zu Reise wachsen unsere Möglichkeiten und Ideen für Fotos, Videos und mehr. Wir haben garnicht genug Arme um gleichzeitig zu fotografieren, filmen, vloggen und die Drohne erfolgreich überhalb des Atlantik zu halten. 

Freut euch schon auf mehr Instagram, Videos, Fotos! Wir freuen uns schon auf unser zweites mal Irland und wir hoffen ihr auch!

 

 

 

 

4 KOMMENTARE

  1. Ich freue mich auch schon riesig auf eure Reise, weitere Blogbeiträge und tolle Bilder 🙂

    Wünsche euch schon mal vorab einen wundervollen Trip 🙂 <3

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here